Schlaufüchse zur Hirschbrunft

Schlaufüchse zur HirschbrunftDie Jugendgruppe der Kreisjägerschaft Neumünster, die Schlaufüchse, war wie in den Vorjahren  am Wochenende 09. – 10. September zur Hirschbrunft im Wildpark Eekholt. Die Kinder und begleitenden Eltern übernachteten gemeinsam in den Hütten des Wildparks. Besondere Anforderungen stellte in diesem Jahr das Wetter an das Betreuerteam um Marlies und Uwe Börnecke. Am Samstag hatte sich bis zum Nachmittag Dauerregen breit gemacht, so dass keine Exkursionen zu den Tieren im Wildpark unternommen werden konnten. Doch das Team hatte vorgesorgt und reichlich Bastelmaterial mitgebracht. So bauten die Jungen und Mädchen hingebungsvoll  Vogeltränken aus Beton und verwandelten Kürbisse mit Hilfe von Messern und Bohrmaschinen in heimelige Laternen.

Sobald das Wetter trocken war ging es jedoch raus. Unter Führung von Uwe wurde eine Moorfläche im Wildpark aufgesucht und erkundet. Währenddessen bereiteten gute Geister in der Gemeinschaftsküche selbstgebackenen Kuchen und Waffeln vor, so dass sich die hungrigen Kinder nach der Rückkehr stärken konnten.

Nun galt es das Lagerfeuer für das abendliche Stockbrotbacken vorzubereiten. Stöcker wurden geschnitzt und Holz aufgeschichtet. Nach dem Essen am Lagerfeuer war es endlich soweit. Es ging auf zur Nachtwanderung, um die Hirsche bei ihrer Brunft außerhalb des Parks zu belauschen. Die Hirsche im Park ließen sich auch in diesem Jahr wieder Zeit und brunften erst später. Zum Glück sind Uwe als ortskundigen Jäger die Brunftplätze der Umgebung bekannt, so dass die Kinder nach einer kleinen Wanderung in einer klaren Mondnacht die Brunftschreie der Hirsche im Wald hören sollten. Aber warum auch immer, die Hirsche waren heute nicht dort. Es blieb still, der Mond und die Sterne leuchteten über dem dunklen stillen Wald. Das war eine spannende Angelegenheit, bei der es durchaus schon etwas gruselig war. Doch in der Gemeinschaft fühlten die Kinder sich gut aufgehoben und genossen das Naturschauspiel.

Am Sonntagmorgen stand vor dem Frühstück der traditionelle Gang durch den morgendlichen, noch menschenleeren Wildpark, auf dem Programm. Die Schlaufüchse Johannes, Bastian und Niklas erforschen auf eigenen Faust den Park, die anderen Kinder und Eltern schlossen sich Uwe an. Später kamen die übrigen Eltern, um ihre Kinder abzuholen. Den gelungenen Abschluss bildete wieder das gemeinsame Frühstück der Kinder mit den Eltern und Betreuern, zu dem der Schlaufuchs Timon als Nachwuchsbläser zünftig mit dem Bläsersignal „Zum Essen“ einlud.

Der Dank aller galt besonders Uwe und Marlies, die mit viel Liebe und Engagement den Ausflug vorbereitet und durchgeführt haben.    

Ingbert Tornquist

Jetzt Mitglied werden